Einen Gruß zum Jahreswechsel

Ein entbehrungsreiches Jahr neigt sich dem Ende zu.

Umso mehr wünschen die Sänger, allen Freundinnen und Freunden und ihren Familien,

einen frohen Jahresübergang und einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Freuen wir uns auf eine baldige Rückkehr in die Normalität mit persönlichen Begegnungen, Restaurant- und Konzertbesuchen

sowie gemeinsames Singen, ansteckendem Lachen und Spaß am Leben!

Auf dem Planwagen mit Gesang, den Grefrathern „hilligen Hüsckes“ entlang!

Manfred Ambaum steht am 30. Juli um 17:00 Uhr mit seinen stolzen Rössern (Pferde zu „zweien“ traben) vor dem Planwagen bereit! Petrus meint es in wieder einmal gut mit den Sängern und lässt die Sonne für uns scheinen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt und wir können unsere Tour Rund um Grefrather abfahren. Willi Mühlenhaus ist unserem Wahlspruch gefolgt, kein Singen ohne Text und Noten und hat die Textblätter mitgebracht. Unser Vizedirigent Jürgen Petersen sorgt für einen feinen „Gleichklang“. Zum „Ausklang“ erreichen wir mit guter Laune die Gaststätte „Zum Nordkanal“!

Sänger mit „Rappen“

Die jährliche Radtour mit Partner*innen, mit Corona-Abstand und „Elan“ zum „Cafe Kornblume“!

Radtour mit Partner*innen 11.07.2020

Das haben, unser Alfons Schneider und sein Team: Peter Scheil, Heinz Priebe und Bodo Prott, intensiv geplant und durch ihre „Vor Tour“, auch unter Einhaltung aller Corona-Regelungen, sichergestellt…das wird am 11.07. eine toller Tag!
Auch der Wettergott war uns hold und wir konnten mit blendender Stimmung „wieder einmal“ die Niers überqueren. Im Orbroicherland, im Café Kornblume haben wir unter der Leitung unseres Chorleiters Ralph Hövel, für eine hervorragende Stimmung gesorgt.
Mit guter Laune sind wir in unseren „Probe-Heim“, dem Vereinsheim des SV Grefrath in der Heide eingetroffen. Hier wurden wir schon von unseren Wirtinnen und ihrem Team erwartet. Heidi Fingskes, Josi Roggen Werkes und ihr Team,  haben hervorragend für unser leibliches Wohl gesorgt!
Bis in den späten Abend hinein konnten wir stimmungsvoll unsere prächtige Gemeinschaft genießen.